Skip to navigation Skip to content

DESMA aktuell

10. Jul. 2017

WISSENSWERTES: Wie entwickelt sich die Nachfrage nach Naturkautschuk?

Die Prognosen des IWF (Internationaler Währungsfonds - UNO Behörde) zeigt - der Bedarf an Naturkautschuk ist immens. Während im Jahr 2016 der jährliche Bedarf bei rund 12 Mio. Tonnen lag, wird für das Jahr 2024 eine Nachfrage von über 16 Mio. Tonnen antizipiert.

Um die zusätzliche Menge decken zu können, müssen bei einer durchschnittlichen Ertragskraft einer Kautschukplantage von 2 - 3 Tonnen Kautschuk pro Jahr und Hektar, bis zu 1 Milliarde neuer Kautschukbäume auf einer Fläche von ca. 2 Mio. Hektar gepflanzt werden.

03. Jul. 2017

RÜCKBLICK

Der Name DESMA stand seit 1946 bereits recht erfolgreich für „Deutsche Spezialmaschinen“, als unser Mutterwerk in Achim bei Bremen zur Herstellung von Schuhbesohlungsautomaten gegründet wurde. 

Unsere Geschichte allerdings beginnt im Jahr 1965 mit der Werksgründung von DESMA in Fridingen.

28. Jun. 2017

NACHGEHAKT: Kann Protektionismus das Wachstum unterbinden?

Ein Interview mit unserem Geschäftsführer Martin Schürmann und der KGK:

 

Protektionismus kann Wachstum unterbinden

 

KGK: Wie schätzen Sie die Entwicklungen im zunehmenden globalen Wettbewerb für die Kautschukindustrie ein?

Schürmann: Sehr gut, da wir, wie viele Unternehmen aus unserem Kundenkreis, sich ja bereits seit vielen Jahren strategisch richtig in den wichtigen Wachstumsmärkten Asiens, der NAFTA, aber auch in Ost- und Südosteuropa positioniert haben. Ohne diese Initiative würde es so einige Unternehmen aus der Verarbeiter- und Zulieferszene doch zumindest in Deutschland oder den USA gar nicht mehr geben.

 

KGK: Worin bestehen die Schwierigkeiten im internationalen Wettbewerb?

Schürmann: Die größte Schwierigkeit ist es, sich zunächst zu einer im Sinne von organisatorischer und kultureller Integration die Internationalisierung des Geschäftes nicht nur vom Abnehmer getrieben, sondern aus der notwendigen Überzeugung heraus vorantreiben zu wollen. Dabei gilt es insbesondere viel Vertrauen zu schenken und, wenn es dann einmal missbraucht wurde, nicht aufzugeben. Ansonsten ist Schnelligkeit, Agilität und der Wille zum Verständnis der jeweiligen Märkte wichtig. Protektionismus im weiteren Sinne, bezogen auf Handelsbarrieren, aber auch im engeren Sinne von zeitraubender Abschottung des geistigen Eigentums reduzieren nicht nur das Unternehmenswachstum, sie unterbinden es gar.

 

KGK: Welche Anforderungen (technisch und wirtschaftlich) stellen internationale Kunden der Kautschukbranche? Worin bestehen Unterschiede in den Anforderungen von den Märkten?

Schürmann: Das lässt sich differenziert nach den Einzelmärkten nicht beantworten. Gemessen an den Anforderungen des jeweiligen und zumeist ja sehr anspruchsvollen technischen Gummiform­artikels sind die technischen und wirtschaftlichen Anforderungen im globalen Wettbewerb bedingt durch die von uns in der Slowakei, in China, den USA, in Indien und Deutschland landeswährungs- und kostenbereinigt weitgehend gleich. Auch ist festzustellen, dass die Trends im Sinne von Ressourcenschonung und Effizienzsteigerung sowie Automation-getrieben beispielsweise durch Personalverknappung, legal und sozial erforderlichen Umweltschutzmaßnahmen, überproportionalem Wachstum, erhöhten Qualitäts- und Kostenanforderungen – global mit vielleicht unterschiedlicher Ausprägung, aber in Summe gleich anspruchsvoll Realität sind bzw. werden.

 

KGK: Welchen Weg gehen Sie, um diese Herausforderungen zu bewältigen und im Wettbewerb zu bestehen?

Schürmann: Wir sind für unsere Kunden weltweit da, wo immer sie uns mit unserer Kompetenz in Sachen Maschine, Form, Verfahrens- und Anwendungstechnik sowie Automationslösungen brauchen. Das ist per se schon eine sehr hohe Herausforderung, der wir zwar als konzernzugehöriges, aber mittelständig geprägtes Unternehmen mit gut 520 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an fünf produzierenden Standorten und 35 Service- und Verkaufssatelliten weltweit zu bewältigen haben!

12. Jun. 2017

DESMA AUF DER FIP IN LYON

Vom 13. - 16. Juni sind wir auf der FIP in Lyon, Messestand Nr. L43. Wir zeigen nicht nur unsere smarte Spritzgießmaschine im Maßstab 1:4, sondern auch alle Neuheiten unserer SmartConnect4.U Produkte.

02. Jun. 2017

NEUE TECHNISCHE LEITUNG IN CHINA

Hai Jie Zhang konnten wir für unser Werk in China als neuen Technischen Leiter gewinnen.

Momentan wird er noch in Fridingen geschult und eingearbeitet bevor es für ihn dann nach Wuxi geht.

Wir freuen uns, ihn im Team zu haben!

17. Mai. 2017

AUSSICHTSREICHE AUSBILDUNGSBÖRSE 2017

Wer auf der Suche nach einer Ausbildung oder einem Studium ist, ist bei uns genau Richtig!

Zwei Tage lang konnten sich alle Interessenten über die verschiedenen Möglichkeiten zum Karriereeinstieg bei DESMA informieren. 

Es hat uns riesig gefreut, so viele interessierte Besucher persönlich kennengelernt zu haben! 

Bis nächstes Jahr!

08. Mai. 2017

RÜCKBLICK AUF DIE HANNOVER MESSE 2017

Tolle Gäste und interessante Gespräche. Danke!

11. Apr. 2017

DESMA AUF DER HANNOVER MESSE 2017

Vom 24.-28.04.2017 findet die bedeutendste Industriemesse weltweit statt - die HANNOVER MESSE 2017. Dem Leitthema „Integrated Industry - Creating Values“ folgend, präsentieren wir auf dem Messestand der Salzgitter AG in Halle 6/F04 unsere Serviceplattform SmartConnect 4.U und die 

D 969.100 Z (S3) mit der kollaborierenden Roboterlösung PartnerFlexCell.