Skip to navigation Skip to content

Der FlowControl und FlowControl+ Kaltkanal bieten ein Maximum an Flexibilität für die Spritzgießtechnik

Mit dem DESMA FlowControl Kaltkanal gemeinsam in eine ressourcenschonende Zukunft

FlowControl Kaltkanalsystem

Das Kaltkanalsystem FlowControl mit seinen innovativen Verschlussdüsen wird neben der Artikeldirektanspritzung sehr oft auch als Universal-Kaltkanal für unterschiedlichste Anwendungen eingesetzt. Dabei konzentriert sich DESMA nicht ausschließlich auf die vollständige Angussabfallvermeidung, sondern setzt auch auf die variable Düsentrimmung in den Spritzgießmaschinen. Denn jede Düse verfügt über einen separaten Hydraulikzylinder, der in Verbindung mit einem außerhalb der Düse angeordneten Mechanismus den Verschluss betätigt. Durch diesen Mechanismus ist der Mischungskanal ohne störende Nadel ausgeführt, was zu hohen Druckverlusten führen würde. Lediglich am Düsenaustritt ist eine Schiebedüse mit Nadelstumpf vorhanden, die von der Mischung umströmt wird.

 

Separate Düsensteuerung über die Hydraulik und die Steuerung der Spritzgießmaschine eröffnen massive Einsparpotentiale

Der entscheidende Vorteil des FlowControl Kaltkanalsystems gegenüber herkömmlichen Kaltkanälen mit Nadelschlussdüsen liegt im geringeren Druckverlust. Die neuartige hydraulische Verschlusstechnik ist besonders für den Einsatz hochviskoser Elastomere bei sehr hohen Einspritzdrücken geeignet.

Die separate Ansteuerung jeder Düse mit einem speziellen Hydrauliksystem und entsprechender Eingabemasken auf der Steuerungsseite ermöglicht flexible Abschaltpunkte je Düse. Diese Technologie ist mit der Steuerungsgeneration DRC 1210/2010 und speziell dazu erstellter Bildschirmseiten bei allen DESMA Spritzgießmaschinen optional verfügbar.

Die Abschaltpunkte je Düse können entweder über das eingespritzte Volumen (Kolbenposition) oder zeitgesteuert an der Maschinensteuerung eingegeben werden. So ist eine Volumentrimmung über die Steuerung und eine Abspeicherung der Daten zusammen mit dem Werkzeugdatensatz möglich.

 

Intelligente Steuerung macht flexiblen Einsatz von FlowControl Kaltkanälen möglich

Nach einem Werkzeugwechsel – unter Beibehaltung des Kaltkanals – ist beim Laden des dazugehörigen Datensatzes automatisch die richtige Düsentrimmung aktiv. Dies erleichtert den Einsatz von standardisierten Kaltkanälen erheblich.

Die FlowControl Technik kann für weitgehend alle Elastomerartikel und auch für unterschiedliche Artikelgrößen in einem Werkzeug eingesetzt werden. Zudem ist auch die Direktanspritzung großvolumiger Teile mit mehreren Düsen möglich. Bei großen Dichtungen kann beispielsweise die Lage von Zusammenflussstellen flexibel eingestellt werden.

Welcher Kaltakanal ist der Richtige?

FlowControl Kaltkanal

Mit dem patentierten FlowControl Kaltkanal definiert das Unternehmen erneut seine Technologieführerschaft bei Formenbau im Bereich der Silikonverarbeitung mit Spritzgießmaschinen.

Die bereits breit im Markt eingeführte FlowControl Kaltkanal Technologie bringt neue Möglichkeiten und Flexibilität in der Gummi- und Silikonverarbeitung. Für diesen Kaltkanal hat DESMA den DKG Product Award 2006 erhalten. 

Zusammen mit einer innovativen Einzeldüsensteuerung über die Spritzgießmaschinen ermöglicht die FlowControl Kaltkanal Technologie eine weitgehend freie Anordnung von Düsen. Ein Mischungswechsel lässt sich bei diesem innovativen Kaltkanal-System innerhalb kürzester Zeit durchführen. Normale Nadelverschluss-Kaltkanäle von Wettbewerbern sind hier entscheidend im Nachteil.

Der Einsatz eines 9-Düsen FlowControl Kaltkanals ermöglicht z. B. die (unsymmetrische) Direktanspritzung in 9 verschiedenen Artikelgrößen. In Kombination mit dem von DESMA patentierten DesFlex-System wird durch das neuartige Bürst- und Entformsystem auf horizontalen Spritzgießmaschinen D 969.300 Zv (S1) eine abfallfreie Artikelproduktion erreicht. DESMA bietet damit eine Komplettlösung an, die zur Herstellung von Präzisionsartikeln im Dichtungsbereich mit Spritzgießmaschinen bisher besonders erfolgreich ist.

FlowControl+ Kaltkanal

Die neue Kaltkanal-Technik FlowControl+ wurde von DESMA Ingenieuren im Formenbau entwickelt und im hauseigenen Technikum für vielfältige Anwendungen in verschiedenen Branchen erfolgreich getestet. Der patentierte FlowControl+ Kaltkanal ist mit dynamisch regelbaren Düsen ausgestattet, die einen steuerbaren Energieeintrag in die Mischung ermöglichen.

FlowControl+ ist somit der erste Kaltkanal durch den erhebliche Heizzeitreduzierungen - im Dichtungsbereich bis zu 25% - der Spritzgießmaschinen realisierbar sind.

Das Besondere des patentierten FlowControl+ Kaltkanal sind die aktiv regelbaren Einzeldüsen, mit welchen die Heizzeiten der Spritzgießmaschinen dynamisch in Abhängigkeit von der Artikelkontur reduziert werden können. Dabei lässt sich der Spritzspalt während des Einspritzvorganges mit einer Toleranz von weniger als 0,1 mm variabel einstellen und so der Energieeintrag der Spritzgießmaschinen höchst präzise regeln. Zudem sind Produktionsunterbrechungen ohne Materialvorvernetzung möglich. Speziell für hochviskose Mischungen bis hin zu Flüssigsilikonanwendungen hat DESMA eine extrem robuste Verschlussdüsenfunktion im Formenbau entwickelt.

Grundsätzlich basiert dieses Kaltkanalsystem auf dem bewährten FlowControl Kaltkanal, der bereits seit mehreren Jahren am Markt und in unseren Spritzgießmaschinen sehr erfolgreich etabliert ist. Bei der FlowControl+ Variante lässt sich der Öffnungshub variabel einstellen, was einen Energieeintrag an der Düsenspitze der Spritzgießmaschinen zur Folge hat. DESMA hat damit das erste Kaltkanal-System auf den Markt gebracht, mit dem sich ressourcenschonend Heizzeiten der Spritzgießmaschinen reduzieren lassen.