Skip to navigation Skip to content

  • Where champions meet. - DESMA Open House 2014

    wir sind Weltmeister! – Das bezieht sich aus aktuellem Anlass zunächst einmal auf die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Ferner sicherlich auf die sehr hohen Güter von...

    [mehr]

  • Das Resultat kann sich sehen lassen

    Sehr geehrter Geschäftspartner, verehrte Kunden , liebe Freunde, der Anwenderbericht ,Das Resultat kann sich sehen lassen‘, den uns die Firma WOCO freundlicherweise ermöglichte,...

    [mehr]

Change Ahead! – Carl-Philip Schniewind berichtet über sein Praktikum bei der DESMA 15.02.2012

In Aktion: Carl-Philip Schniewind

In Aktion: Carl-Philip Schniewind

Überzeugende Resultate

Überzeugende Resultate

Nach meinem drei jährigen Bachelor Studium in International Business Economics an der Universität Maastricht wollte ich unbedingt praktische Erfahrungen sammeln und sehen, wie sich die gelernten Theorien im Beruf anwenden lassen, bevor ich im Februar 2012 mit meinem Master Studium in International Business beginne. Die DESMA hat sich dabei für mich als Glückstreffer herausgestellt: die Firma ist in ihrer Branche Weltmarktführer, agiert international an mehreren Standorten mit etwa 500 Mitarbeitern, bietet jedoch noch ausreichend Übersicht, um die Abläufe als Neueinsteiger zu verstehen.

Für den Zeitraum von 18 Wochen habe ich  in der Abteilung Vertrieb-Marketing mitgearbeitet. Mein Aufgabenbereich bezog sich im Wesentlichen auf die Felder Marketing, Controlling und inhouse consulting. Die gesamte Abteilung hat mich offen empfangen und fühlen lassen Teil ihres Teams zu sein. Zu Beginn meines Praktikums wurde ich zunächst von dem Leiter des Technikums über den technischen Bereich der Firma geschult, um ein grobes Verständnis für das Produkt und die Technologien der DESMA zu erhalten. Hierbei wurden mir sowohl theoretische Kenntnisse über das Spritzgießen vermittelt als auch Vorgänge direkt an Maschinen demonstriert. Diese technische Einführung in die Branche bildete die Grundlage für meine weitere Arbeit während meines Praktikums und war sehr hilfreich.

Im Bereich Marketing durfte ich gleich zu Beginn meines Praktikums mit verfolgen, wie die Auswahl einer neuen Agentur abläuft. Hierfür habe ich bei der Erstellung einer sogenannten balanced scorecard mitgewirkt. Als unvoreingenommener Mitarbeiter konnte ich die Unterlagen der Agenturen objektiv bewerten. Hierbei ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass meine Meinung ernst genommen wird und ich mit den Kollegen sowie Vorgesetzten auf Augenhöhe diskutieren kann. Während meiner Zeit bei der DESMA habe ich außerdem regelmäßig Übersetzungen ins Englische und vom Englischen ins Deutsche für den eNewsletter, Presseberichte und Präsentationen etc. angefertigt. Dabei waren meine guten Englischkenntnisse auf Grund meines Studiums in englischer Sprache äußerst hilfreich.
Da in meine Zeit bei der DESMA auch die Hausmesse Open House fiel, konnte ich auch bei den Vorbereitungen zu diesem Event mithelfen. Besonders gefallen hierbei hat mir die Abwechslung zum regulären Betriebsalltag mit der Veranstaltung in der Stadthalle, den Vorträgen und dem Ausflug zum Rheinfall in der Schweiz.

Im Bereich Controlling habe ich die Geschäftsleitung bei der Erstellung und Auswertung von Analysen unterstützt. So konnte ich zum Beispiel bei der Aktualisierung des Planungskommentars für die Jahre 2012-15 mithelfen. Die Auswertung der POC Liste lieferte ebenfalls interessante Erkenntnisse über die Abweichungen der ursprünglichen Kosten nach oben wie nach unten. Jedoch wurde mir auch klar, dass die reine Erstellung solcher Listen nicht ausreicht, sondern nur Anstoß sein kann für eine detaillierte Analyse im Nachhinein, um identifizierte Probleme nachhaltig zu beseitigen. Ich fand diesen Teil meiner Arbeit sehr interessant, weil ich so die Möglichkeit bekommen habe die Vorgehensweise der Geschäftsführung hautnah mit zu verfolgen und  zu verstehen.

Neben meinen Arbeiten im Bereich Marketing und Controlling habe ich von der Geschäftsführung ein gesondertes Projekt aufgetragen bekommen: die Analyse der Haupt-Prozesskette. Als Universitätsabsolvent eine solch große Aufgabe zugeteilt zu bekommen, ohne praktische Erfahrung im Bereich Consulting zu haben, ist eine große Herausforderung, welcher ich mich aber entschlossen und mit Leidenschaft stellen wollte. Schnell habe ich gemerkt, wie viel Spaß mir diese Projektarbeit macht. In Interviews mit etwa 20 Kollegen habe ich den IST Zustand der Prozesskette festgehalten und anhand meiner Gespräche eine Übersicht erstellt. Dabei war es eine besondere Herausforderung, den Kollegen in den teils langen Gesprächen die Knackpunkte zu entlocken und zu identifizieren. Anhand der identifizierten Schwachstellen war es dann möglich, Ideen zu erarbeiten, die zu einer interdisziplinären Lösung der Probleme beitragen könnten. In einer Besprechung mit den beiden Geschäftsführern konnte ich meine Ergebnisse präsentieren und mit ihnen diskutieren. Anschließend habe ich meine Ergebnisse vor einer Gruppe von etwa 23 Kollegen präsentiert, die größtenteils aus den Interviewpartnern bestand. Dadurch, dass man während des Studiums in Maastricht regelmäßig Präsentationen vor Gruppen halten muss, konnte ich hier gut auf meine Erfahrungen zurückgreifen und die Zuhörer mit einer lebendigen Präsentation begeistern. Für die weitere Projektarbeit trug mir die Geschäftsführung auf bestimmte Problematiken aus meiner Analyse aufzugreifen und in kleinen Workshops mit ausgewählten Mitarbeitern zu thematisieren. In diesen teils sehr konstruktiven Gesprächen habe ich die Rolle des Moderators übernommen, die Diskussion gelenkt und Impulse gegeben. Bei diesem Projekt konnte ich die Wertschätzung der Geschäftsleistung für meine Arbeit besonders spüren. Denn die gewonnenen Erkenntnisse sollen möglichst realisiert werden und nicht einfach in der Schublade verschwinden. Hierfür wird die weitere Vorgehensweise noch besprochen, denn die Vorteile eines „externen“ und unvoreingenommenen Moderators stehen bezüglich dieser Thematiken nach Beendigung meines Praktikums vorerst nicht mehr zur Verfügung.

Während meiner Zeit bei der DESMA konnte ich für mich persönlich wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln. Die analytische Vorgehensweise bei einem Beratungsprozess war für mich Neuland, ebenso wie der Umgang mit Mitarbeitern während meiner Projektarbeit. Im Hinblick auf Kommunikation und Vorgehensweise habe ich hier sicherlich viel gelernt. Das Praktikum hat mich in meiner Entscheidung bestätigt, das Master-Studium in International Business mit Schwerpunkt Organisation: Management, Change and Consultancy abzulegen. Durch die gesammelten Erfahrungen fühle ich mich gestärkt und sehr motiviert für das zweisemestrige Studium. Ferner hat sich durch das Praktikum für mich die Perspektive eröffnet, nach meinem Studium den Berufseinstieg eventuell in der Beratungsbranche zu suchen. Ohne die gesammelten Erfahrungen wären meine Pläne für die Zeit nach dem Studium wohl eher vage ausgefallen. Nun weiß ich, in welche Richtung es für mich gehen soll.