Skip to navigation Skip to content

Beim SKZ in Würzburg fand am 16. und 17.März 2011 eine Fachtagung mit dem Thema Silikonelastomere Technologie und Trends eines innovativen Werkstoffs statt. 05.05.2011

Hans Nies

Hans Nies

PowerPoint-Vortrag, Chart 1

PowerPoint-Vortrag, Chart 1

PowerPoint-Vortrag, Chart 2

PowerPoint-Vortrag, Chart 2

PowerPoint-Vortrag, Chart 3

PowerPoint-Vortrag, Chart 3

PowerPoint-Vortrag, Chart 4

PowerPoint-Vortrag, Chart 4

PowerPoint-Vortrag, Chart 5

PowerPoint-Vortrag, Chart 5

PowerPoint-Vortrag, Chart 6

PowerPoint-Vortrag, Chart 6

PowerPoint-Vortrag, Chart 7

PowerPoint-Vortrag, Chart 7

PowerPoint-Vortrag, Chart 8

PowerPoint-Vortrag, Chart 8

Organisiert wurde die Tagung von Dipl.-Ing. Karlheinz Baumgärtel vom SKZ Würzburg, die Leitung hatte Dr. Udo Wachter von der Firma Wacker, Burghausen.

Veranstaltungsort war die Festung Marienberg in Würzburg. Die Veranstaltung war mit 120 Teilnehmern, von Silikonherstellern über Maschinen- und Formenbauern bis zu Anwendern, sehr gut besucht.

In den Vorträgen der Silikonhersteller, vertreten durch Wacker, Dow Corning und Momentive, wurde auf Neuentwicklungen bei Silikonwerkstoffen und deren mögliche Einsatzgebiete hingeweisen. Für diese Werkstoffe gibt es immer mehr und neue Einsatzgebiete sowohl in der Lebensmittel- und Medizintechnik aber auch in der Automobilindustrie und in industriellen Anwendungen.

Vor allem gewinnt die 2K-Technologie, das Verbinden von Hart- und Weich-Komponenten (z. B. Thermoplast zu Silikon) in einem einzigen Formgebungsprozess, immer mehr an Bedeutung. Die Technologien, die in diesen Verfahren eingesetzt werden, wurden in weiteren Vorträgen beschrieben.

Projektingenieur Hans Nies von der Klöckner DESMA Elastomertechnik GmbH hielt einen Vortrag mit dem Titel „Flexible Silikonartikelfertigung im Spritzgießen – am Beispiel von Elektroartikeln“. Herr Nies ging hier anhand von Beispielen auf die Fertigung von Isolatoren, Kabelgarnituren und Überspannungsableitern ein. Aufgrund langer Erfahrungen auf diesem Gebiet nimmt die DESMA hier eine führende Rolle als Systemanbieter ein.

Abgerundet wurden diese beiden Tage durch eine Abendveranstaltung mit Führung im Weinkeller der Fürstlichen Residenz in Würzburg und anschließender Verkostung ausgesuchter Fränkischer Weine.