Skip to navigation Skip to content

DESMA aktuell

18. Dez. 2014

JAHRESRÜCKBLICK 2014


Liebe Leser,

wir sind nun in der Zielgeraden eines weiteren spannenden und kontrastreichen Jahres. Auch dank Ihres Vertrauens in unserer Leistungsfähigkeit haben wir in diesem Jahr wieder so einiges erreichen können. Und wenn wir das an dieser Stelle so Revue passieren lassen, so ist dann da wieder vieles passiert, was uns für Sie als Geschäftspartner auch in der Zukunft attraktiv und wettbewerbsfähig macht.

Mit Henning Pfahl und Yoshida Masaru haben wir in Brasilien und Japan den Neuanfang unserer dortigen Marktbearbeitung gewagt, um Ihnen kompetente Partner in diesen für uns wichtigen Märkten zur Verfügung zu stellen. Mit Dave Smith von Ferromatik UK haben wir einen versierten Vertriebsmann für den wiedererstarkenden Markt im UK gewinnen können. Mit Dr. Johannes Höpfner, mit summa cum laude am Lehrstuhl für Polymerchemie des Karlsruher Instituts für Technologie promoviert, haben wir unsere Materialexpertise in der Anwendungstechnik und Verfahrensentwicklung deutlich gestärkt. Nicht zuletzt konnten wir aufgrund der guten Auftragslage und im Zuge der Altersnachfolge 8 junge Facharbeiter und Jungingenieure in ein festes Arbeitsverhältnis übernehmen.

Andere sprechen vom Ausbau, wir tun es: An den Standorten in der Slowakei, den USA, Indien und in Deutschland haben wir intensiv in den Ausbau unserer Fertigungstiefe zur Flexibilisierung und Kostenreduzierung investiert. Wir haben den Maschinenpark jeden Standorts um jeweils ein leistungsstarkes Fräszentrum ergänzt. In China haben wir den Umzug in ein neues, doppelt so großes Produktionsgebäude begonnen, um dem dortigen Wachstum gerecht werden zu können. In den USA haben wir zum dritten Mal in Folge die Formenbaukapazität nun auch durch eine entsprechende Flächenerweiterung verdoppelt. Am Hauptsitz in Fridingen entstand eine moderne Arbeitslandschaft für 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Konstruktions-, Entwicklungs- und der Kundendienstteams. Gleichzeitig wurden die in die Jahre gekommenen Sozialräume modernisiert. Ferner wurde die Fertigung um Schnellspannsysteme und eine mit dem ERP gekoppelte Werkzeugausgabestation mit dem Ziel der Steigerung von Produktivität und Kostentransparenz ergänzt. Ferner haben wir die Modernisierung des CAD-Systems für unsere Elektro- und Hydraulikkonstruktion zur Reduzierung der Auftragsdurchlaufzeiten angegangen. 

Aber auch eine wichtige ‚kulturelle Investition‘ haben wir mit unserer Initiative ONE TEAM auf den Weg gebracht. Hier geht es uns darum, unseren Wertekanon im Sinne von Respekt und Wertschätzung sowie Zielstrebigkeit und Ehrgeiz zuverlässig umgesetzt zu wissen, um dadurch getragen die Wachstumsziele der Zukunft zu erreichen.  

Uneingeschränkte Highlights waren an der Front der Neuentwicklungen die überdurchschnittlich große Anzahl von kundenspezifischen Neuentwicklungen, auf die wir bereits anlässlich unserer Open House Berichterstattung näher eingegangen sind.

Zu guter Letzt bieten eine 15 %-ige Neukundenquote im dritten Jahr in Folge, ein historisch hoher Auftragseingang und eine Beschäftigungsreichweite, die uns bereits in den Juni des nächsten Jahres trägt, gute Startvoraussetzungen in das 50. Jubiläumsjahr, welches wir 2015 mit Ihnen gemeinsam feiern werden.

Nochmals besten Dank für die gute Zusammenarbeit und  Ihr Vertrauen, welches Sie uns auch in diesem Jahr geschenkt haben. Wir wünschen Ihnen nun eine weiterhin schöne Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest im Kreis Ihrer Lieben und viel Gesundheit, Glück und Erfolg für das neue Jahr!

Für das Team der DESMA

Ihr

Martin Schürmann Dr. Harald Zebedin                 Harald Schmid

04. Nov. 2014

BESUCHERREKORD AUF DER HAUSMESSE / WACHSTUMSTRATEGIE BESTÄTIGT


"DESMA GIBT GUMMI- WHERE CHAMPIONS MEET"

Besucher aus 27 Nationen folgten der Einladung der DESMA am 15./16. Oktober zur Open House Veranstaltung. Auch durch die große Resonanz unterstrichen die Schwaben ihren Führungsanspruch als Markt- und Technologieführer im Nischenmarkt der Spritzgießmaschinen für Elastomere zur Herstellung von technischen Formartikeln aus Gummi und Silikon.

Unter dem Motto ‚Where Champions Meet‘ trafen sich 330 Besucher aus der internationalen Szene der Hersteller von Gummi-Formartikel, um sich durch Vorträge, Workshops und anwendungstechnische Präsentationen den Themen ‚Automation, Prozesssicherheit, neue Herstellungsverfahren‘ zu widmen.

DESMA-Geschäftsführer Martin Schürmann eröffnete die Veranstaltung in der Tuttlinger Stadthalle mit einem Überblick zur aktuellen Situation der DESMA. Gerne legte er den Kunden gegenüber ‚Rechenschaft‘ darüber ab, dass ihre Investitionen mit der DESMA gleichermaßen zum Wachstum ihrer Wettbewerbsfähigkeit beitragen. Ein eindeutiger Beweis sei u.a. die derzeitige DESMA-Neukundenquote, die sich in diesem Jahr bereits durch die Aufträge von 46 Neukunden aus 14 Ländern auszeichnet. DESMA wird in diesem Jahr die 80 Millionen EURO Umsatzgrenze überschreiten, konnte die Mitarbeiterzahl von 438 auf 504 erhöhen und sieht sich bis zum Jahr 2017 bei 100 Millionen EURO und einem Weltmarktanteil von 30%. Die Auftragsbücher der DESMA sind voll. Die Kapazitäten sind bis in das 2. Quartal 2015 ausgelastet. Ferner ging Schürmann auf die umfangreichen Investitionen in Fertigungs- und Produktionstechnik und die Erweiterung der Standorte ein.
Highlights hierbei sind die Einrichtung einer neuen Arbeitswelt für 60 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Konstruktion, Entwicklung und Kundendienst, der Anfang 2015 bevorstehende Bezug eines neuen Werks in Wuxi, China sowie die Verdoppelung der Formenbaukapazität in den USA.

Stolz präsentierte Schürmann die bereits zweite DESMA Handbuch-Ausgabe mit dem Titel ‚Grundlagen der Kaltkanaltechnik‘.  

Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Gäste auch den Vortrag von Prof. Christian Hopmann, Leiter des Instituts für Kunststoffverarbeitung an der RWTH Aachen, der sich leidenschaftlich dem Thema ‚Unsere Industrie im Wandel der Zeit  - Megatrends und deren Einflüsse‘ widmete. Hopmann ging hierbei auf die Veränderungsmechanismen in der kunststoffverarbeitenden Industrie ein. Hierzu gehören insbesondere die Nachhaltigkeit, Transparenz, Flexibilität und erforderlichen Innovationen in Entwicklung und Produktion.

DESMA Technik-Geschäftsführer, Dr. Harald Zebedin, gab im Anschluss an den Beitrag von Prof. Hopmann einen Überblick über die beeindruckende Anzahl der kundenorientierten Maschinenbausonderlösungen, die innerhalb des Jahres 2014 von der Entwicklung, Konstruktion und Produktion der DESMA realisiert wurde.
 
In bilingualen Workshops rund um die Themen Automation, Prozesssicherheit, Microspritzguss, Materialeffizienz und Service- und Trainingskonzepte, konnten die Besucher anschließend neues Wissen erlangen, um wertvolle Anregungen für die sich ihnen stellenden Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft zu erhalten.

Tags drauf ging es im vollausgelasteten DESMA Werk mit zu den Themen des Vortags passenden anwendungstechnischen Präsentationen weiter. Beeindruckend war die Vielzahl von im Bau befindlicher Maschinen mit Schließkräften zwischen 1 und 1.350 Tonnen sowie 0,01l Schußvolumen bis zum frei wählbaren ‚Multi-Shot‘-Verfahren.   

Mit dem Besuch der Zeppelin-Werft und dem DORNIER-Museum in Friedrichshafen schloss die Hausmesse mit einem gelungenen Rahmenprogramm.

04. Nov. 2014

TECHNISCHER NACHBERICHT ZUR OPEN HOUSE 2014


"DESMA GIBT GUMMI- WHERE CHAMPIONS MEET"

Die S3 Baureihe wurde innerhalb der vergangenen drei Jahre komplett in die Serie umgesetzt. Hierzu gehören im vertikalen Maschinenprogramm 7 Typen mit Schließkräften von 100 bis 800 Tonnen und im Horizontalmaschinen-Programm 6 Maschinentypen.

Neben 7 Maschinentypen der S3-Serie, die während des Werksrundgangs besichtigt werden konnten, bestach insbesondere die neue 100 Tonnen S3 Horizontalmaschine durch geringste Aufstellfläche, einfache Bedienung und gute Zugänglichkeit. 

Für die gesamte S3- Baureihe stehen folgende Features:

  • ServoGear Hydraulik für dynamische Maschinenbewegungen, geringste Geräuschemission, exakte Positionierung, sehr exakte Geschwindigkeitsregelung und geringen Energieverbrauch. Bei einer durchschnittlichen Maschine lassen sich ca. 45 % der Bewegungsenergie einsparen, was einer Gesamtenergieersparnis der Maschine von 10 – 13 % entspricht. (Größte Energieverbraucher sind die Temperierung und die Formbeheizung.)
    ServoGear bedeutet, dass unter jedem Antriebsmotor zwei Konstantpumpen installiert sind. Dadurch ist ein sog. Dreiganggetriebe vorhanden. Je nach angeforderter Leistung werden entweder eine kleine oder eine große Pumpe oder beide Pumpen zusammen zugeschaltet. Dadurch läuft der Servomotor immer im optimalen Leistungsbereich und es wird auch bei kleinen Geschwindigkeiten eine sehr exakte Regelung ermöglicht.

  • FIFO-Advanced ist eine neue Einspritzeinheit, die auf dem bisherigen, von DESMA patentierten FIFO-A aufbaut. Die als Rahmenkonstruktion ausgeführte FIFO-Advanced hat keine Zugsäulen mehr, sondern wird über aufgeschraubte Präzisionsführungen (wartungsfrei) geführt. Die Rahmenschilde übernehmen die Übertragung der Einspritzkraft.

  • Die neue Maschinenverkleidung ermöglicht durch große Türen bestmöglichen Zugang zu allen Wartungsbereichen.

  • Durch die weitgehend verrohrte oder verbohrt ausgeführte Hydraulik werden wartungsintensive Hydraulikschläuche auf ein Minimum reduziert.

  • Die Visualisierung DRC 2020 HT mit 19“ Haptik-Touch Bildschirm setzt Maßstäbe in der intuitiven Maschinenbedienung.

  • FIFO-Advanced ist eine neue Einspritzeinheit, die auf dem bisherigen, von DESMA patentierten FIFO-A aufbaut. Die als Rahmenkonstruktion ausgeführte FIFO-Advanced hat keine Zugsäulen mehr, sondern wird über aufgeschraubte Präzisionsführungen (wartungsfrei) geführt. Die Rahmenschilde übernehmen die Übertragung der Einspritzkraft.

    Vorteile sind:
    • Wartungsfreie Ausführung der Führungen
    • Die Führungen können nach langjährigem Einsatz im Bedarfsfall einfach ausgetauscht werden
    • Steife Gesamtausführung auch bei großen Schussvolumen
    • Abschwenkbare Extrudereinheit zur einfachen Wartung
    • Kompakte integrierte Schlauchabwicklung
    • Einfacher Mischungswechsel und erhöhte Einspritzpräzision durch die patentierte aktive Rückstromsperre PlastControl (optional)
    • Rationeller Formenwechsel durch das maschinenintegrierte Schnellspannsystem QuickLock
  • Die DRC 2020 HT wurde mit der per Smartphone und Tablet möglichen Ferndiagnose und –bedienung vorgestellt.

Auch konnte die brandneue Horizontalmaschine D 969.100 SEALMASTER (S3) mit neuer FIFO-C-Advanced Spritzeinheit den Open House Besuchern in Funktion vorgeführt werden. Durch PlastControl ist ein Mischungswechsel innerhalb kürzester Zeit machbar..

Die neue Maschinengeneration beeindruckte durch sehr dynamische Fahrbewegungen und geringste Geräuschemissionen.
Zusammen mit der Vorstellung dieser ersten S3-Horizontalmaschinen wurden darüber hinaus folgende Neuentwicklungen präsentiert:

  • EcoSilence Temperiergeräte mit hocheffizienter Pumpe und energiesparendem Antriebsmotor. Mit diesen neuen Temperiergeräten lassen sich jährlich ca. 2.000  kWh einsparen. Darüber hinaus wird die Lärmemission um 6 db/A reduziert. Oft sind an einer Spritzgießmaschine bis zu 5 Temperiergeräte installiert.

  • Die neuen Iso+ Heizplatten bieten durch schwächere, aber dafür in der Anzahl erhöhten Heizelemente, einer erhöhten Materialdicke und einer allseitigen Isolierung eine erheblich verbesserte Temperaturverteilung und geringere Wärmeverluste. Durch den Einsatz dieser Heiz- und Isolierplatten lassen sich durchschnittlich 4.500 kWh pro Jahr einsparen (300-Tonnen-Maschine bei 3-Schicht-Betrieb).

Zum Thema „Energieeffizienz“ bietet die DESMA jetzt für alle Maschinen mit DRC 2020 HT Visualisierung ein Energiemanagementsystem „EnergyControl“ an. Diese Option misst den tatsächlichen Energieverbrauch und vermeidet Stromspitzen durch intelligente Abfolge der Verbraucherzuschaltung. Zudem wird der tatsächliche Energieverbrauch je Zyklus auf der Maschinenvisualisierung angezeigt.
Dieses System ist auch nachrüstbar! Durch das neue EnergyControl+ lassen sich zudem Medienverbraucher wie "Pressluftverbrauch" messen und ein optimales Anfahren der Maschine bei Schichtbeginn realsieren.

PressureSense wurde in Verbindung mit einer vollautomatisierten Produktionslösung präsentiert. Das System schließt die Kaltkanaldüsen in Abhängigkeit vom Forminnendruck. Damit lassen sich unter anderem Chargenschwankungen ausgleichen und der Füllgrad der Kavitäten reproduzierbar steuern. Überdies ermöglicht der PressureSense-Modul die Produktion von Artikeln aus einem Werkzeug mit unterschiedlich großen Kavitäten. Übrigens lässt sich der PressureSense-Modul nachrüsten.

Der DESMA Formenbau hat den DKG-prämierten ZeroWaste ITM–Topf vorgestellt, mit dem eine angussverlustfreie Artikelanspritzung möglich ist. Mit einer 18-nestrigen Spritzform wurde eine abfallfreie Artikelproduktion präsentiert. Diese neue Technik wurde von der DESMA entwickelt und stieß auf außergewöhnlich großes Interesse. Von dieser Technik wird man sicherlich noch viel hören.

Auch der von DESMA entwickelte Vario-Kaltkanal wurde in Funktion vorgeführt. Durch die verstellbare Düsenposition lässt sich dieses Kaltkanalsystem unkompliziert auf unterschiedlichste Formen einstellen.

Propter – das computerunterstütze Prozessoptimierungssystem wurde in Funktion präsentiert. Durch Propter können auch unerfahrene Anwender einen Prozess komplett optimieren und eine konstant hohe Artikelqualität erreichen. Unter Berücksichtigung aller Parameter, einschließlich der Chargenschwankungen bei der eingesetzten Mischung, werden Optimierungsvorschläge und Einstellanweisungen direkt auf dem Maschinendisplay angezeigt und können nach Bestätigung automatisch übernommen werden. In Zeiten den Fachkräftemangels und der Null-Fehler-Toleranz bietet dieses auf CAS basierende System eine entscheidende Hilfe. Sogenannte „Angstreserven“ können entfallen, somit wird energieeffizient eine gleichbleibend hohe Artikelqualität produziert.
Erstmals wurde jetzt auch die von der DESMA entwickelte FlowControl+ Düsentechnik integriert, die durch kontrollierten Energieeintrag weiteres Einsparpotential bringt.

Beim Kauf einer neuen Maschine haben DESMA-Kunden jetzt die Möglichkeit, eine PropterLight-Version der Optimierungssoftware Propter 60 Tage kostenlos zu testen. Mit Propter können auch unerfahrene Anwender einen Prozess optimieren um eine konstant hohe Artikelqualität zu erreichen

Formoberfächen scannen mit dem MoVis System. Auf der K 2010 wurde dieser Oberflächenscanner als Machbarkeitsstudie vorgestellt. Jetzt zur Open House 2014 wurde ein weiterentwickelter Prototyp des zusammen mit der Fa. NELA entwickelten Laser-Oberflächenscanner im Produktionseinsatz vorgeführt. Movis steht für Mould Visualization – d.h. die Formoberfläche wird mit einem Lasersystem zyklisch abgetastet, um z. B. die vollständige Artikelentformung nach einem Bürstvorgang zu überprüfen. Auch können verbleibende Grate und auch Angüsse ab einer Mindestgröße von 0,5 mm erkannt werden. Das System fand sehr große Beachtung. Weitere Einsatzgebiete können eine Einlegeteilpositionskontrolle oder die vollständige Bestückung mit Einlegeteilen sein. Das System arbeitet berührungslos und bietet den großen Vorteil, auch in die Nestkontur „hineinblicken“ zu können. Temperatur- oder Farbveränderungen der Form spielen keine Rolle, da nicht mittels Kameratechnik (= Video), sondern 3-dimensional abgetastet wird. Das errechnete Bild wird auf dem Maschinendisplay angezeigt und mit einem „Soll-Scan“ verglichen. Veränderungen werden farblich markiert, und es wird z.B. ein weiterer Bürstvorgang initiiert – oder eine Fehlermeldung abgegeben. Es wird für dieses System ein weites Anwendungsfeld geben.

Formenwechsel innerhalb von 10 Minuten mit QuickLock und Formenvorheizstation von DESMA. Ein Formenwechsel von Schuss zu Schuss innerhalb von 10 Minuten ist möglich. Das wurde zusammen mit einer Vorwärmstation vorgeführt. Das von DESMA entwickelte QuickLock-System ist eine hydromechanische Schnellspanneinrichtung, die in die S3–Maschinengeneration integriert werden kann. Die eigentliche Formspannung erfolgt durch Tellerfederpakete. Lediglich zum Lösen der Spannung werden die integrierten Hydraulikzylinder mit Druck beaufschlagt. Das Schnellspannsystem entspricht in vollem Umfang den einschlägigen Sicherheitsanforderungen und ist EN 201 konform.

Mit der um die bidirektionale Funktionalität erweitere NoBus-Lösung werden bis zu 10 Maschinenzustandsmeldungen per WLAN an den Arbeitsplatz von Produktionsmitarbeitern übertragen. Entsprechende Schnittstellenlösungen machen den Einsatz komplexer Produktions-Informationssystem überflüssig. 

Neben den S3-Neuheiten wurde die neue C-Rahmenfamilie mit Schließkräften von 25 bis 100 Tonnen und Schußvolumina von 125 bis 500 ccm präsenteirt.

Die Großmaschinen mit 1.350 Tonnen und 1.000 Tonnen-Schließkraft sowie 23 l bzw. ‚unendlichem‘ multi-shot Schussvolumina präsentierten sich im Benchmark-Verfahren mit einer Bedienungshöhe von lediglich 1.100 mm.

Mit der Microspritzgiessmaschine DESMA FormicaPlast 2K stelle unsere Schwesterfirma aus der DESMA TEC –Serie eine Spezialmaschine für kleinste Spritzvolumen für unterschiedlichsten Werkstoffe vor. Minimale Schussgewichte liegen bei 20 – 200mg. Diese Maschine ist mit Spritzaggregaten für beinahe allen gängigen Thermoplaste, bioresorbierbare Werkstoffe, Wachs, LSR, NBR, Keramikspitzguss, Metallspritzguss und Pulverspritzguss verfügbar. Wahlweise als auch als 2-K-Ausführung. Die Anwendungsgebiete liegen in Microteilen für die Medizintechnik, Elektronik und Elektrotechnik, Lebensmittelbereich, Sanitär und Haushaltsbereich. Die Besonderheiten liegen in höchster Einspritzpräzision, schnelle Materialumrüstung, keine thermische Schädigung durch lange Verweilzeiten in der Spritzeinheit und das alles bei geringstem Platzbedarf und Energieverbrauch.

Der DESMA CCC Bereich präsentierte sich mit gleich 3 Schwerpunkten:
Das klassische Geschäftsfeld mit Servicedienstleistungen, Nachrüstungen und Generalüberholungen, oder auch komplette Umzüge von Fertigungsanlagen in neue Gebäude oder Werke.

Im Bereich E-Training bietet DESMA als erster Maschinenhersteller in der Elastomerindustrie ein weitgehend komplettes E-Learning System an. Dadurch wird ermöglicht, dass sich die Mitarbeiter unserer Kunden im Selbststudium umfangreiches Fachwissen aneignen können ohne dafür Reisezeiten, oder einen Trainer vor Ort buchen zu müssen. Eine Erfolgskotrolle der gelernten Inhalte ist zudem möglich. Seit der K 2013 wurden die einzelnen Schulungsblöcke weiter ergänzt und komplettiert, so dass jetzt ein umfassendes Schulungsprogramm zur Verfügung steht.

Ein weiterer Bereich ist der DESMA Hotline Service und dazugehörige Wartungsverträge. Durch die TeamViewer Technik sind selbst komplexe Fehlersuchen und auch Programmupdates in Verbindung mit dem DESMA Hotline Service und einem kundenseitig bereitzustellenden leistungsfähigen Datenzugang in sehr kurzer Zeit möglich geworden. Die Nachrüstung vorhandener Anlagen mit einer TeamViewer Schnittstelle macht somit großen Sinn, um Stillstandszeiten und Serviceeinsätze einsparen zu können.

Gründungsvater in Fridingen. Direktor Walter Schatz. (Foto HKB)

Herzlich Willkommen im Team - unsere 6 neuen Auszubildenden

Investitionsprogramm: Neues Fräszentrum DMF 360

Die 1000ste Maschinen in Indien

04. Sep. 2014

Nachruf auf einen Großen der DESMA - Den Blick nach vorne gerichtet

GOOD NEWS TRAVELS SLOWLY, BAD NEWS TRAVELS FAST.

Wem geht es nicht so:  Angesichts der augenblicklichen Dichte an schlechten Ereignissen, die sich derzeit so auf der Welt zutragen, zweifelt man dann schon einmal am Fortschritt, und fühlt sich spontan an viele Bilder und Berichte der späten sechziger und  siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts erinnert.

In den Reigen der schlechten Nachrichten reiht sich dann eine besonders traurige ein: Der Gründungsvater der DESMA in Fridingen, Herr Direktor Walter Schatz, der unser Unternehmen von 1965 bis 1991 mit sicherer Hand durch die Höhen und Tiefen des Zeitenlaufs geführt hat, ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Wir verneigen uns vor seiner Lebensleistung und werden diese in guter Erinnerung wahren. Was er mit Leidenschaft begonnen hat, nämlich die DESMA zum international führenden Anbieter von besten Maschinen und Formen für die Gummi verarbeitende Industrie zu machen, dürfen wir erfolgreich fortsetzen. Link zum Zeitungsartikel.

So ist es denn dann auch eben in diesem Sinne, wenn wir den Blick nach vorne richten und uns den guten Neuigkeiten zuwenden, die es auch aus unseren Reihen zu berichten,  und über die es anlässlich unserer Open House (bitte anmelden Sie sich HIER an) selbstverständlich mehr zu erfahren gibt:

DIE DESMA TROTZT DEM DEMOGRAFISCHEN WANDEL.

Am 01.09. haben sechs Auszubildende bei uns begonnen. Somit bilden wir derzeit 22 junge Menschen aus und beschäftigen 3 Bachelor- und Master-Studenten, die ihre Abschlussarbeiten für uns wichtigen Themen in den Bereichen Einkauf, Vertrieb und Steuerungstechnik widmen. Zusammen mit den 19 jungen Fachkräften, die wir in den vergangenen drei Jahren dafür begeistern konnten, weiterhin für die DESMA tätig zu sein, sichern wir somit auch unsere Wettbewerbsfähigkeit von morgen.

DIE ORIENTALISCHE ERFOLGSSTORY DER DESMA GEHT IN DIE 1000ER.

Im Monat August haben wir die 1000ste Maschine am im Jahr 1996 in Indien gegründeten Standort fertiggestellt.

NEUKUNDENQUOTE BEFLÜGELT WACHSTUM.

Mit der Akquise eines weiteren Neukunden aus Japan haben wir schon jetzt unser Jahresziel einer 10%igen Neukundenquote überschritten. Als weiterer Wachstumsimpuls ein wichtiger Beitrag.

WERTSCHÄTZUNG UNSERER GESELLSCHAFTER DURCH WEITERE WERTSCHÖPFUNG BESTÄTIGT.

Das fast 2 Mio. € umfassende Investitionsprogramm in drei neue Fräszentren haben wir im Sinne der Produktivitätssteigerung und gezielten Erhöhung der Wertschöpfungstiefe erfolgreich abgeschlossen.

WELCHES SOMMERLOCH?

Der bisher immer erlebten Sommerflaute trotzend haben wir im August 52 Maschinen akquirieren können.

NICHT AM LIMIT, ABER AN DER KAPAZITÄTSGRENZE.

Mit Hochtouren arbeiten wir daran, im ersten Quartal des nächsten Jahres unseren neuen Standort in China zu beziehen.

NACHHALTIGES ERFOLGSORIENTIERTES WIRTSCHAFTEN IM FOKUS.

Das Anfang August stattgefundene Budget- & Strategiemeeting im Kreise der Geschäftsführer der Tochtergesellschaften bestätigt den nachhaltigen Wachstumskurs der DESMA.

SIEBEN AUF EINEN STREICH.

Gleich sieben Sondermaschinenentwicklungen treiben wir parallel voran, um den Wünschen unserer Kunden gerecht zu werden.

RUNDER GEBURTSTAG VORAUS.

Bitte vormerken: Am 24.07.2015 feiern wir unseren 50. Geburtstag!

DESMA GOES TO NASHVILLE, TENNESSEE.

Vom 14. - 16.10. treffen sich die amerikanischen Gummiverarbeiter zur Rubber Expo 2014 im Nashville Convention Center. An drei Tagen stehen wir unserem amerikanischen Fachpublikum für Diskussionen rund um unser Produktspektrum zur Verfügung.     

So gibt es der guten Nachrichten dann noch vieler.
Bis hierher besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit und auf bald!

Ihr Team von der DESMA

25. Jul. 2014

Where champions meet. - DESMA Open House 2014

Sehr geehrte Geschäftspartner,
verehrte Kunden, liebe Freunde,

wir sind Weltmeister! – Das bezieht sich aus aktuellem Anlass zunächst einmal auf die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Ferner sicherlich auf die sehr hohen Güter von Vertrauen, Disziplin und Zuverlässigkeit, welche sich Deutschland in vielerlei Hinsicht als Vorbild und Antriebsfeder beispielsweise in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaftswesen gegenüber der Staatengemeinschaft erarbeitet hat.

Aber auch für alle anderen unserer in aller Welt tätigen Kunden, die gegen die Zwänge ihres augenblicklich widrigen wirtschaftlichen Umfelds alltäglich Erfolge mit nachhaltiger Wirkung erarbeiten, trifft die Bezeichnung Champions zu. - So beispielsweise und insbesondere unsere Kunden in Spanien, Frankreich, Italien, Portugal oder Osteuropa, die ihre Geschäftsmodelle rechtzeitig haben umorientieren können und nach wie vor kräftig investieren.   

Nicht zu vergessen, dass die wirtschaftlich industrielle Herstellung, vieler für den Laien simpel und wenig sexy anmutender Elastomerartikel, immer wieder eine absolute Spitzenleistung der beteiligten Produktdesigner, Mischungsentwickler, Prozessingenieure, Formenbauer und Produktionsmitarbeiter ist. – Hier sind wir stolz, unseren Beitrag als Ihr Systemlieferant lösungs- und zukunftsorientiert leisten zu dürfen. 

Diese Gründe sind für uns Anlass genug, unsere diesjährige OPEN HOUSE mit dem vollmundigen Leitmotiv ‚WHERE CHAMPIONS MEET.‘ zu versehen und Gastgeber für Sie sein zu dürfen. – Seien Sie dabei, informieren Sie sich mit und unter Experten, nehmen Sie wertvolle Erfahrungen für Ihren unternehmerischen Alltag und die Zukunft mit!
Bitte ersehen Sie die Programmdetails und registrieren sich HIER>>
Falls Sie leider nicht teilnehmen können, so nutzen Sie doch bitte die Wahloption ‚Ich werde nicht teilnehmen‘.

Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit und auf bald.

Ihr Team von der DESMA